Der Kinloc Bolt: Echter Mehrwert durch maßgeschneiderte Lösungen

Ende 2014 reagierte DSI mit der Entwicklung des Kinloc Bolt auf die Nachfrage einiger Kunden nach einem hochleistungsfähigen Felsanker, der die Leistungsfähigkeit eines Druckrohrankers mit den Vorteilen einer einfachen Installation kombinierte. Das Kinloc-System ist ein mechanischer Reibrohranker mit starker Punktverankerung.

Das von DSI patentierte System ermöglicht das Versetzen des Ankers mit Standard­equipment für Reibrohranker. Der Einbau erfolgt schnell und gewährleistet sofort eine hohe Tragkraft.

Zusätzlich zu dem Lasttransfer, der über den Reibrohranker erfolgt, wirkt dabei ein hochleistungsfähiger Felsanker innerhalb des Reibrohrankers als Punktverankerung. Dadurch ist das System relativ steif und bietet eine hohe Scherfestigkeit. Bei ersten Tests im Jahr 2014 musste DSI sogar ihr Lasttest-Equipment anpassen, um überhaupt die hohe Leistungsfähigkeit des Kinloc- Felsankers testen zu können. Ein Kunde in Western Australia war so überzeugt von dem Produkt, dass er bereits kurz nach Beginn der Testphase den Vortrieb auf das Kinloc-System umstellte.

Seitdem hat DSI den Kinloc-Felsanker in enger Zusammenarbeit mit ihren Kunden kontinuierlich weiterentwickelt, so dass das System nun noch weitere Vorteile bietet. Eine dieser neuen Produkteigenschaften ist eine Rückhalteeinrichtung des Felsankers im Inneren des Kinloc-Systems, die mittlerweile Teil des Systems ist. Diese verhindert, dass der Felsanker, wenn er über Kopf installiert wird, zusammen mit der Ankerplatte aus dem Bohrloch fällt, falls der innere Stabanker auf Grund von überhöhter Last oder Scherkräften brechen sollte. Weitere Tests, die von der renommierten Testbehörde Western Australia School of Mines (WASM) durchgeführt wurden, bestätigten dem Kinloc-System eine sehr hohe Leistungsfähigkeit sowohl in Bezug auf die Punktverankerung als auch die dynamische Belastbarkeit. Diese Tests führten zur Entwicklung einer zweiten Ankergeneration – des sogenannten Kinloc Indie. Hier fungiert der Felsanker im Inneren komplett unabhängig vom Reibrohranker. Dadurch kann der innere Felsanker sich um bis zu 200 mm strecken, wodurch eine dynamische Anpassung an Bodenbewegungen gewährleistet wird.

Mittlerweile vertrauen bereits viele Bergwerke dem Kinloc-Felsanker, der das bestehende Produktprogramm an Reibrohrankern maßgeblich erweitert. Das Kinloc-System ist nur eines von vielen Beispielen, die deutlich zeigen, dass eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen DSI und Bergwerksbetreibern zu Produktneuentwicklungen führt, die einen echten Mehrwert darstellen. 

Zurück Mehr Projekte
DSI Underground Austria

nutzen Sie unser Kontaktformular
senden Sie uns eine e-Mail
oder rufen Sie uns an:
+43 7229 610490