Das Leeville-Bergwerk: DYWIDAG GFK-Felsanker und DYWI® Inject Systeme bieten Sicherheit in aggressiver Umgebung

ƒDie Newmont Mining Corporation wurde im Jahr 1921 in den USA gegründet und ist ein global führender Gold- und Kupferproduzent. Rund 16 km nordwestlich der Stadt Carlin in Nevada betreibt das Unternehmen den Leeville Mining Complex, ein Untertagebau-Bergwerk. Im Jahr 2014 beliefen sich die Reserven des Leeville-Bergwerks auf geschätzte 1,291 Millionen Unzen  Gold.

Im Rahmen geplanter Instandsetzungs-Arbeiten suchte der Betreiber nach geeigneten Stützmitteln. Die größte Herausforderung war das sehr hohe Korrosionspotenzial in diesem Bereich des Bergwerks – beispielsweise hatte eine der unter Tage entnommenen Wasserproben einen PH-Wert von 3 und war damit stark sauer.

DSI Underground Systems belieferte das Bergwerk in der Vergangenheit bereits mit verschiedenen hochwertigen Stützmitteln. Daher beauftragte der Betreiber DSI, ein korrosionsresistentes Stützmittel-System zu entwickeln, das im Rahmen eines groß angelegten Testeinbaus im Bergwerk installiert und auf seine Tauglichkeit überprüft werden sollte. Problematisch war hierbei nicht nur die stark korrosive Umgebung, in der Standard-Stützmittelsysteme aus Stahl innerhalb kürzester Zeit korrodieren, sondern auch die hohe Temperatur unter Tage.

Vor diesem Hintergrund schlug DSI ein kombiniertes Kontrollsystem aus DYWIDAG GFK-Felsankern und DYWI® Inject Injektionsharzen vor. Glasfaserverstärkte Anker zeichnen sich bei geringem Gewicht durch einen sehr guten Korrosionsschutz aus, haben eine hohe Zugtragfähigkeit und können im Bedarfsfall leicht durch Bagger oder Vortriebsmaschinen durchtrennt werden. Für den umfangreichen Test wurden über 200 DYWIDAG GFK-Hohlstabanker des Typs CH25-250 sowie selbstbohrende DYWIDAG GFK-Hohlstabanker des Typs CR32-340 eingesetzt.

Die Installationsversuche wurden mit zwei verschiedenen Injektionsharzen und einem Beschleuniger durchgeführt. Das erste Harz war DYWI® Inject SILO 8044, ein schnell aushärtendes 2-Komponenten-Silikatharz mit ausgezeichneten Klebeeigenschaften. Auf Grund der vorherrschenden Eigenschaften des umgebenden Gebirges wurden einige DYWIDAG GFK-Anker zudem mit dem 2-Komponenten Polyurethan-Injektionsharz DYWI® Inject PURE 8034 sowie dem Beschleuniger DYWI® Inject PURE X 8034 injiziert. Dieser Erhärtungsbeschleuniger ermöglicht im Gegensatz zu Zementmörtel eine besonders schnelle Verfestigung zur Sofortsicherung insbesondere auch in Bereichen, in denen Wasser nachfließt.

Der Installationsvorgang wurde mit Hilfe des technischen Personals der DSI vor Ort optimiert, um einen schnellen, leichten und sicheren Einbau zu ermöglichen und die Taktzeiten zu verbessern. Das nötige Zubehör sowie die Hochdruckpumpe zur Injektion der Kunstharze stellte DSI dem Bergwerksbetreiber ebenfalls zur Verfügung.

Um einen direkten Vergleich zu ermöglichen, versetzte man zudem 8 DYWI® Drill-Hohlstabanker, R32, die ebenfalls mit DYWI® Inject Systemen injiziert wurden.

Auf Basis der Testergebnisse erstellte DSI detaillierte Empfehlungen für die Instandsetzungsarbeiten im Bergwerk. Zusätzlich zu dem optimalen Stützmittel-System schlug DSI in diesem Zusammenhang auch geeignete Installationsmethoden und Trainings für das Personal vor Ort vor. Die Tests zeigten, dass der Einsatz von DYWIDAG GFK-Hohlstabankern zusammen mit dem DYWI®  Inject Harz die beste Lösung für die vorherrschenden Bedingungen im Leeville-Bergwerk war.

Auftraggeber
Newmont Mining Corporation, USA

DSI-Einheit
DSI Underground Systems Inc., USA
DSI-Leistungen
Produktion, Lieferung, technische Unterstützung, Bauüberwachung, Testeinbau
DSI-Produkte
DYWIDAG GFK-Systeme, Typ CH25-250 und CR32-340; DYWI® Inject Systeme: SILO 8044, PURE 8034, PURE X 8034 inkl. Zubehör; 8 DYWI® Drill-Hohlstabanker, R32
Zurück Mehr Projekte
DSI Underground Austria

nutzen Sie unser Kontaktformular
senden Sie uns eine e-Mail
oder rufen Sie uns an:
+43 7229 610490