DB - Neubaustrecke Köln - Rhein/Main Bauabschnitt MITTE, LOS B, Deutschland

Die Neubaustrecke der Deutschen Bahn AG von Köln bis Frankfurt ist für die neue Generation der Züge (ICE 3) und damit für eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h ausgelegt. Der in bergmännischer Bauweise hergestellte Tunnel wird größtenteils im Ulmenstollen-Vortrieb aufgefahren. Der Ausbruch erfolgt mit Tunnelbagger und nachfolgender Spritzbetonsicherung. DSI Österreich lieferte SN-Anker, DYWI® Drill Hohlstabanker samt Zubehör, Selbstbohrspieße, Rohrspieße sowie MAI-Mörtelmischpumpen samt Ersatzteilen.
Bauherr
Deutsche Bahn AG
Bauunternehmer
Arbeitsgemeinschaft Tunnel Limburg/Eichheide, Hochtief AG / Bilfinger + Berger Bau AG
Planung
Ingenieurgesellschaft Lässer-Feizlmayr, Innsbruck

DSI-Leistung
Beratung und Lieferung geotechnischer Produkte: 60.000 lfm. SN-Anker mit Längen von 4 und 6 m, 40.000 lfm. DYWI® Drill Hohlstabanker plus Zubehör (Selbstbohrspieße, 20.000 lfm. Rohrspieße mit einer Länge von 4 m, MAI-Mörtelmischpumpen, Ersatzteile)
Zurück Mehr Projekte
DSI Underground Austria

nutzen Sie unser Kontaktformular
senden Sie uns eine e-Mail
oder rufen Sie uns an:
+43 7229 610490